Die neue GA Baureihe

Die neuen Kompressoren der GA-Serie mit Leistungen von 11 bis 30 kW von Atlas Copco verbrauchen noch weniger Energie als die Vorgängermodelle.

Bei gleicher Leistung können Betreiber damit nun auf kleinere Maschinen zurückgreifen. Die öleingespritzten Kompressoren gehören zu den kompaktesten und leisesten in ihrem Leistungsbereich. Ein neuer, integrierter Kältetrockner steigert gleichzeitig die Energieeffizienz und die Qualität der erzeugten Luft.

GA-Serie

Atlas Copco hat seine öleingespritzten Kompressoren im unteren Leistungsbereich vollständig überarbeitet und verbessert. Dazu gehören die Modelle GA 11+-30 mit fester Drehzahl sowie die drehzahlgeregelten Maschinen GA 15-30 VSD. Die Zahlen in den Typenbezeichnungen weisen auf die Leistung in Kilowatt hin; die Kompressoren nehmen also 11 (bzw. 15) bis 30 kW auf. Bei gleichen Leistungsaufnahmen wie die Vorgänger, erzeugen die neuen Maschinen durchweg höhere Volumenströme. Das bedeutet, dass Betreiber nun kleinere Kompressoren für die gleiche Anwendung einsetzen können, womit sie Energie und Geld sparen.
Alle Modelle dieser GA+/GA-VSD-Serie zeichnen sich durch hohe Energieeffizienz aus. So steigern die konstruktiven Weiterentwicklungen die möglichen Volumenströme bei den GA+-Maschinen um mindestens 7 %, zum Teil sogar um bis zu 17 % im Vergleich zu den Vorgängermodellen. Bei den drehzahlgeregelten Modellen beträgt die Steigerung zwischen 9 % und 24 %.
Der spezifische Energiebedarf ist die wichtigste Messgröße, anhand derer sich feststellen lässt, wie viel Strom ein Kompressor tatsächlich verbraucht. Mit Verbesserungen von 3 bis 11 % beim GA+ und 11 bis 13 % bei den GA VSD finden sich die Maschinen der neuen Serie beim spezifischen Energiebedarf in der Spitzengruppe moderner Kompressoren wieder. Der Energieverbrauch sinkt übrigens noch weiter, wenn die Full-Feature-Versionen (FF) eingesetzt werden; bei diesen Maschinen sind die Kältetrockner bereits integriert.
Besonders niedrig wird die Stromrechnung, wenn ein drehzahlgeregelter GA-VSD-Kompressor installiert wird; dieser spart gegenüber den GA+-Modellen mit fester Drehzahl anteilig um bis zu 35 %. Damit lassen sich die Amortisationszeiten einer Investition weiter verkürzen.


Weiteres Sparpotenzial bietet die Möglichkeit der Wärmerückgewinnung: Bis zu 80 % der Verdichtungsenergie der Kompressoren können zurückgewonnen werden, um etwa Wasser oder Luft für industrielle Prozesse zu erwärmen. Dafür steht nun standardmäßig ein Anschluss für ein Rückgewinnungssystem zur Verfügung.

Kleiner und ruhiger
Der in der Regel große Platzbedarf und das laute Betriebsgeräusch der meisten Kompressoren verhindert oft, dass die Maschinen näher am Verbrauchsort der Druckluft aufgestellt werden – was aber sinnvoll wäre. Denn je länger die Leitungsinstallation, umso mehr Energie geht durch den Druckabfall verloren. Schon ein Verlust von nur 0,5 bar bei einem Kompressor mit 22 kW Leistung entspricht dem Energiebedarf eines durchschnittlichen Haushalts. Die neuen Kompressoren benötigen dagegen nur sehr kleine Aufstellflächen. Und es sind die leisesten Kompressoren, die Atlas Copco in dieser Leistungsklasse jemals im Programm hatte. So verursacht der GA 11+ nur einen Schalldruck von 63 dB(A). Mit ihrem geringen Platzbedarf und dem niedrigen Geräuschpegel eignen sich die Verdichter daher auch für kleinere, dezentrale Installationen. Mitarbeiter, die sich in der Nähe der Maschinen aufhalten, werden damit weit weniger belastet als früher.
Die Standardmodelle sind für Umgebungstemperaturen von maximal 46 °C ausgelegt. Ihre effizienten Antriebe befinden sich in einem robusten Gehäuse und sind vollständig gegen Staub geschützt.

Besseres Steuerungskonzept
Die neue, verbesserte Elektronikon-Steuerung erleichtert Bedienung und Überwachung. Spezielle Regelungsalgorithmen sparen Energie, indem sie den Kompressor stets im bestmöglichen Betriebspunkt fahren. Ein integrierter Timer hilft die Wartungsintervalle zu optimieren. Damit sinken die Betriebskosten weiter und werden etwaige Stillstandzeiten verkürzt.
Auch die patentierte Saver-Cycle-Regelung spart Energie: Sie steuert sowohl die Kühlventilatoren als auch die - optional eingebauten - Kältetrockner. Letztere werden von der Regelung im Schwachlastbetrieb einfach abgeschaltet.
Die Serie der kleinen GA+- und GA-VSD-Kompressoren eignet sich für zahlreiche Anwendungen etwa in Werkstätten, der Montage oder Verpackung, in der Automobilindustrie, der Holzbearbeitung, der Druck- und Textilindustrie, der Baustoff- und Kunststoffherstellung, der Umformung oder der Prozessindustrie.
Um die Volumenströme noch besser auf die Anforderungen abzustimmen und die früher zum Teil notwendige Überdimensionierung auszuräumen, führt Atlas Copco zusätzlich ein 26-kW-Modell ein. Auch dieses ist mit Drehzahlregelung erhältlich.